Mehr Information

Torsten Wied
(Vorsitzender)
Tel. 01713692376
info@vff-geisweid.de

Bei schönem Wetter fliegen wir von Anfang April bis Ende Oktober:
Samstags ab 12 Uhr
Sonntags ab 10 Uhr

Sponsoren

Termine

Wetter

Die DWD Segelflug­­berichte. Für uns sind folgende GAFOR Gebiete interessant:
Gebiet 39 Westerwald
Gebiet 36 Sauerland
Gebiet 43 Nordh. Bergland/ Vogelsberg

WetterOnline Das Wetter für
Siegerland (in 500m)
Mehr auf wetteronline.de

Unsere ASK 13 erstrahlt in neuem Glanz!

04. April 2021

Die Grundüberholung des Rumpfes wurde nach vielen Hundert freiwilligen Arbeitsstunden abgeschlossen und wenn man das Ergebnis betrachtet, dann hat sich der Aufwand echt gelohnt. Nach mehr als 40 Jahren hartem Schulungsbetrieb und einer Menge Flugschülern, die in diesem Flugzeug das Fliegen gelernt haben, war eine Aufarbeitung für die Zukunft mehr als notwendig.

Im Herbst 2018 wurde die Grundüberholung des Rumpfes angegangen und am Anfang galt es den Rumpf komplett bis auf das Stahlrohrfachwerk zu entkernen. Eine besondere Herausforderung war es dabei die vordere GFK Verkleidung des Rumpfes zu lösen, ohne dabei etwas zu beschädigen, denn später sollte diese Verkleidung ja wieder angebaut werden.

Das Stahlrohrgerippe wurde in einem luftfahrttechnischen Betrieb (LTB) vollständig vom Lack befreit, auf Risse und Beschädigungen kontrolliert und neu lackiert. Hier wurde auch eine weniger auffällige Veränderung vorgenommen, denn unsere ASK 13 wurde von Kufe und Schleifsporn auf Bug- und Spornrad umgebaut. Dadurch sind in Zukunft auch Starts und Landungen auf der Asphaltpiste des Siegerlangflughafens möglich.

Anfang 2019 begann dann der Wiederaufbau, alle Teile der Steuerungn bekamen neu Lager, die Steuerseile und -Drähte wurden erneuert, alle Schläuche, Ausgleichsbehälter und die Elektrik sind neu. Ein echter Meilenstein war im Juli 2019 das Anstecken der Tragflächen und das Ausrichten der Wurzelrippen. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus als würde die ASK 13 2020 wieder fliegen, aber da konnte noch Niemand ahnen, dass der Spannlack diesem Plan einen Strich durch die Rechnung machte.

Nach dem ersten Bespannen des Rumpfhecks und dem Lackieren mit Spannlack bildeten sich schnell Risse im Lack, deren Ursache nicht bekannt war. Es war aber klar, die Bespannung musste komplett neu gemacht werden. Beim zweiten mal wurde der Bespannstoff gewechselt und das Ergebniss nach dem Auftragen des Spannlacks war das gleiche, wieder Risse. Nun geriet der Spannlack in Verdacht und das Produkt wurde gewechselt und das stellte sich als Ursache heraus. Denn nach dem Dritten mal bespannen traten keine Risse im Lack auf und endlich konnten die Arbeiten richtig fortgesetzt werden.

Aber das Ergebnis all der Arbeiten überzeugt und es ist schön die K 13 so strahlend in der Sonne stehen zu sehen. Alle sind gespannt auf die ersten Flüge und das Flugzeug ist wieder fit für viele Flugschüler der nächsten Jahre.